Mittwoch, 23. September 2009

Pilgern auf Französisch von Coline Serreau

Bei dem Buch möchte man manchmal die "Hauptakteure" schütteln und fragen, ob sie noch in Ordnung sind. Kleinkariert und Ich-Besessen kommen sie anfangs daher. Hier spielt der Weg, die Landschaft eine kleine, untergeordnete Rolle. Außerdem frage ich mich, wie sich Geschwister so wenig mögen und sich vor allen Dingen auch solche Dinge sagen können.
Würde ich als empfehlenswert einstufen.Posted by Picasa

Keine Kommentare: