Donnerstag, 26. Januar 2017

Mein erster, aber nicht letzter, Hoodie


Von mir aus kann es ruhig noch etwas kalt bleiben, ich habe mir "mal schnell" einen Hoodie genäht. Nachdem der Stoff schon zwei (oder mehr) Jahre bei mir liegt ....4 Meter (???!!!) wofür auch immer, ich weiß es tatsächlich nicht mehr, habe ich nun zumindest einen Teil verwendet. Der Stoff ist sehr kuschlig warm, ließ sich super nähen, sowohl mit der Overlock als auch die Lederpatches und Absteppnähte mit der Nähmaschine. Der Schnitt ist von Ki-ba-doo. Als erstes muss man den Schnitt ausdrucken und zusammensetzten, dann übertragen. Das Übertragen auf Folie war etwas "schwierig" da der Schnitt die Größen 36 bis 58 beinhaltet und es an manchen Stellen nicht ganz einfach war die gewünschte Größenlinie zu verfolgen. Tipp: auf jeden Fall farbig ausdrucken. Das nähen ging recht flott, jedoch ist nach meinem Empfinden die Anleitung nicht ganz Anfängertauglich, da man manche Schritte z.B. wie das Armbündchen an den Ärmel annähen muss nicht wirklich beschrieben bzw. bebildert ist. Für jemanden der jedoch schon mal einen Pulli genäht hat ist die Anleitung mehr als ausreichend. Der fertige Hoodie musste bei mir auch noch angepasst werden, da er etwas zu groß (breit) war. Die Löcher für die Kordel habe ich seitlich gesetzt, die würde ich allerdings beim nächsten Mal nicht ganz so hoch und auch nicht wie im Schnittmuster angegeben 8 cm auseinander machen. Aber....an sich bin ich ganz happy mit meinem ersten Hoodie.

LG
Frauke

Schnitt: ki-ba-doo "Raglan Sweater Basic"
Stoff: ??? weiß ich leider nicht mehr 
Leder: Resteverwertung
Kordel: Stoffzauber Badenhausen
verlinkt bei RUMS

Sonntag, 22. Januar 2017

Man sieht nur mit dem Herzen gut...

             
                      das wesentliche ist für das Auge unsichtbar.
                                                                      -Antoine de Saint-Exupéry-
                                                                                                                  

Freitag, 20. Januar 2017

Tasche sucht Frau




Auch ich bin um das Schnittmuster LEXA von Hansedelli nicht rumgekommen. Zwischen den Jahren wollte ich sie nähen, aber... es hat eben etwas länger gedauert. Zum Einen war ich krank, dann fehlte die Zeit, dann viel es mir schwer (kennt ihr dass?) und dann hat sie auch ganz schön lange gedauert. Das Schnittmuster und die Anleitung sind super, aber eben aufwändig zu nähen. Schon das Ausschneiden aller Teile hat recht viel Zeit in Anspruch genommen, bei einer weiteren wüsste ich aber wie ich es schneller und effektiver machen könnte. Sie hat Innen viele Fächer für Handy, Schlüssel, Regenschirm und Co. Selbst mein Tablet könnte ich gut geschützt transportieren.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Frauke